Willkommen bei Potpourri der Farben

10. Februar 2016

Finde den Fehler!

Heut zur Abwechslung ein kleines Rätsel. Was fällt euch auf, wenn ihr das Foto anseht?  Mir fehlt eindeutig etwas. Was könnte das wohl sein?
Eure Ideen/Lösungen interessieren mich sehr. Also her damit!


Liebe Mittwochsgrüße,  Kerstin

4. Januar 2016

Feiertage adè, Willkommen Winterglück

Die Weihnachtsfeiertage neigen sich dem Ende ... und so langsam verstaue ich jetzt schon die eine oder andere Weihnachtsdekoration.
Ich liebe es das Haus mit weihnachtlicher Deko zu schmücken. Aber ebenso mag ich es, diese wieder in Kisten und Kartons zu verstauen.Wie geht es euch denn damit?

Und schaut man sich in den Geschäften um ... kaum zu glauben ... die ersten Osterhasen lassen grüßen.




Doch bevor das Jahr noch älter wird, möchte ich es auf gar keinen Fall versäumen, euch ein gesundes und vor allem glücklichen neues Jahr zu wünschen.
Wieder ist ein Jahr vergangen. Schauen wir einmal, was das neue Jahr so für uns Schönes hat.

Nach einem schönen Silvesterabend ließen wir den Neujahrmorgen mit einem Spaziergang langsam beginnen. Die Luft so frisch und klar, einfach wunderbar.


Glitzernde Eisschätze .. .wie im Märchen. Wenn der Frost am Morgen die zarten Zweige mit Puderzucker überzogen hat, dann ist Winter.



Nach einem winterlich kühlen Spaziergang durch die doch so schöne Natur ließen wir uns einen heißen Tee schmecken.


Trotz der vielen Weihnachtsbäckerei verspürte ich doch tatsächlich Lust etwas zu backen.
Kleine Glücksschweinchen aus Hefeteig entstanden.


10. Dezember 2015

Sie sind noch übrig vom letzten Ostseeurlaub ... die kleinen Steinchen. Kein Strandspaziergang vergeht, ohne dass ich diese Naturschönheiten in meine Hosentasche wandern lasse. Sicherlich ist der Strand bald "steinfrei".  Jedes mal, wirklich jedes mal verführen sie mich dazu, sie einfach einzustecken. In meinem letzten Post schwärmte ich schon davon, wie ich diese rundgelutschten Handschmeichler (so nenne ich sie gern) liebe.

Der letzte Friseur-Besuch blieb nicht ohne Folgen.

So  erzählte ich meiner Lieblingsfriseurin von meinem Vorhaben, diese glatten Steine zu bemalen. Natürlich mit Weihnachtsmotiven ... eben der Jahreszeit entsprechend.
Noch während Susann meine Haare föhnte, fragte sie mich zaghaft, ob ich nicht für ihre kleine Tochter einen solchen Stein mit dem Gesicht von "Elsa" bemalen könnte.
"Elsa", wer bitte ist Elsa dachte ich anfangs.
"Hach" entsprang es mir ... "Elsa, die kleine Eisprinzessin.  Klar doch! Wer kennt sie nicht!?"

Bereits auf dem Nachhauseweg freute ich mich auf das Miniprojekt. Stellte ich mir doch vor, wenn die Kleine die Schachtel öffnet und "Elsa" - ihre Lieblingseisprinzessin - darin sieht. Ich kann mir das Glitzern ihren Augen so richtig vorstellen.

FREUDE schenken.

Nun hat sich zu "Elsa" noch ein kleiner "Wichtel" dazu gesellt ... gedacht für ihren größeren Bruder. In den Weiten des Internets suchte ich nach einer passenden Anleitung für Papier-Schachtel-Falten und ich wurde fündig. Schwupps waren auch noch zwei Papierschachteln gebastelt. In die Schachteln legte ich etwas Schaumstoff, damit der Stein nicht darin umherrollt. Anschließend ließ ich noch einige Sterne regnen.

Und solltest du jetzt, liebe Susann, den Post lesen ... so kannst du - ohne die Schachteln zu öffnen - schon einmal rein schau`n.

Hach, fasst hab ich es vergessen ... ihr dürft natürlich auch schau`n ...

 Elsa bekam noch einen golden Zopf angeklebt und das blonde Haar wurde mit Goldstaub versehen.



Der kleine Wichtel erhielt an seiner Mütze noch einen Wuschel angeklebt.



Habt es fein und allen meinen Lesern wünsche ich eine schöne besinnliche Weihnachtszeit.


eure Kerstin
Mein letzter Post war noch eher herbstlich angehaucht. Es hat geschneit und irgendwie, wie auf Knopfdruck, hat sich bei mir das bisher vermisste  Winter-, Weihnachtsgefühl eingestellt.  So soll auch der heutige Post witterungsbedingt --- winterlich --- werden.
Auf vielen Blogs konnte ich bereits wunderschöne Winterbilder und DIY sehen ... endlich geht es auch bei mir - im Atelier RIZI -  weihnachtlich/winterlich zu.
Möchte ich bis zum Weihnachtsfest das eine oder andere kleine Mitbringsel gestalten. Lang ist ja nun wirklich nicht mehr bis Weihnachten!

Die Kisten mit der Weihnachtsdekoration habe ich schon einmal vom Dachboden geholt. Nun steh ich davor und kann mich nicht entscheiden, in welchen Farben ich dieses Jahr das Haus schmücken soll. Soll es das klassische ROT-GRÜN-GOLD oder eher das kühler wirkende BLAU-WEISS-SILBER sein????  Vielleicht bekommt jedes Zimmer eine andere Farbkombi ... ????








Welche Farben sind eure Favoriten in diesem Jahr?

Zur Zeit bin ich am Basteln und Werkeln von kleinen Mitbringseln. Da fielen mir bei den  letzten "Atelier-Aufraum-Arbeiten" die mitgebrachten Steine vom letzten Ostseeurlaub  gerade recht in die Hände.
Mit wenigen Mitteln und Handgriffen bekamen die glattgewaschenen Steine ein "neues" Gesicht; ein Weihnachtsmotiv zieren sie nun.
Es sind kleine Steine und sie liegen angenehm in der Hand; kleine Handschmeichler. Sie können in die Manteltasche wandern ... so als kleine Glücksbringer.




Habt eine schöne Winterzeit, eure Kerstin

Hübsch eingehüllt

Seit gestern ist bei uns der Winter mit seiner weißen Pracht eingezogen. Schön sieht die Landschaft aus, so frisch und hell. Ich mag ihn, den WINTER.
Wenn ihr jetzt Winterfotos erwarten, muss ich euch leider enttäuschen. Ein bissl HERBST muss noch einmal sein.

Bei einer Wanderung durch die Herbst- oder Winterlandschaft darf eine Thermoskanne gefüllt mit heißem Tee darf nicht fehlen.
Und da haben wir schon das "Problemchen". Eingefüllt in die Becher verbrenne ich mir oftmals die Finger. Geht es euch da auch so?
Probleme sind da, um sie zu lösen. Also schnell zu den Stricknadeln gegriffen,   in der Wollkiste gekramt und los geht`s.
In nur wenigen Minuten hat der Teebecher einen kleinen, kuscheligen Mantel aus schickem Strick.
Die kalten Finger sind geschützt und schick sieht es allemal aus.

(Bildarchiv: 2013)

Das brauchst du:
Wollreste (Reste von dicker Wolle)
Stricknadeln
eine Nähnadel
und ein Knopf (ich hab eine schönen Holzknopf verwendet)

Eine kleine Maschenprobe (Anschlag von 10 Maschen) zeigen euch, wie viel ihr Maschen anschlagen müsst. Haltet die Strickprobe an den Becher und ihr seht, was ihr letztlich für Maschen anschlagen müsst.
Die Höhe des Strickwerkes richtet sich nach der Höhe des Bechers. Zum Schluss mit großen Stichen das Strickwerk schließen. Ein schöner Holzknopf setzt dem Ganzen das I-Tüpfelchen auf.


(Bildarchiv: 2013)

Genießt die Zeit und vielleicht greift die ein oder andere von euch auch zu den Stricknadeln ... eure Kerstin
 

17. November 2015

GLÜCKSWERK

Darf ich vorstellen?

G L Ü C K S W E R K ,

ein neues Magazin, vollgepackt mit 101 kreativen Ideen ... Ich halte gerade die Erstausgabe des Kreativ-Magazins in den Händen. Und ich freu mich! Es ist mit vielen Ideen vollgepackt.
Schon beim Durchblättern der ersten Seiten, versprach das Magazin - mehr bitte -  Ich wurde inspiriert und meine Ideen bekamen Flügel. Es gibt viele Kreativ-Magazine auf dem "Markt", doch dieses hat es mir angetan. Mir gefällt das Format  und .... dass es sich um kein Hochglanz-Magazin handelt. Ich mag diese glänzenden Ausgaben überhaupt nicht.

Meine Ideen bekamen FLÜGEL.




Gut bebildert und mit leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.




 Mein Ideen-Karussell hat es jedenfalls voll in Schwung gebracht. Weihnachten steht vor der Tür und so können kleine Kunstwerke - und das Handmade - entstehen. Was gibt es Schöneres, selbstgemachte Dinge zu verschenken. In den selbst gebastelten Dingen steckt viel Herzblut drinn.

Gerade jetzt in der grauen Jahreszeit ist es doch perfekt, Ideen in die Tat umzusetzen. Das stört es auch nicht, wenn es draußen regnet und stürmt.

Was soll ich sagen: "Schnell zum Zeitschriftenhändler und holt euch dieses wunderschöne Magazin mit 101 kreativen Ideen". Ich freu mich auf alle Fälle auf die weitere Ausgabe.

Liebe kreative Grüße, Kerstin -rizi-



 

 

 

 

4. November 2015

Wie wunderbar es duftet

Wenn die Tage kürzer werden, ist HERBSTzeit. Ja, und Herbstzeit ist Teezeit.



Nach einem Spaziergang wenn ich leicht fröstel oder gar kalte Füße habe, gönne ich mir eine Tasse Tee. So hat eine Erkältung doch erst gar keine Chance.

Bereits im Sommer habe ich in unserem Garten verschiedene Kräuter geerntet und getrocknet.
So habe ich das Aroma des Sommers in Teebeutel festgehalten. Verschiedene Kräuter: Pfefferminze, Zitronenmelisse, Ringelblumen, Spitzwegerich und viele mehr trocknete ich und bis zu ihrem Einsatz dunkel und kühl aufbewahrt. 

Bei der Herstellung der Teemischung, die ich  HERBSTSPAZIERGANG nannte habe ich nicht allzu viele, unterschiedliche Kräuter untereinander gemischt. Eine ungünstige Mischung kann zu einem etwas merkwürdigen Geschmack führen. Da ist probieren angesagt. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Mein Mischungsfavorit ist: Pfefferminze und Lavendel. Wenn ihr keine Möglichkeit habt, selbst Kräuter zu trocknet, so gibt es die getrockneten Kräuter auch im Bioladen.

Kleiner Hinweis noch: Der Tee sollte 7 - 10 Minuten ziehen. Ein Teelöffel Teemischung entspricht eine Tasse Tee. Wenn ihr es gern süß habt, HONIG ist eine tolle Alternative zum Zucker ... und viel gesünder.
Bevor ich den ersten Schluck Tee nehme, "stecke" ich meine Nase förmlich tief in die Tasse und atmete den herrlichen Duft des Sommers ein.


Die Teemischungen sind ein tolles Mitbringsel  und meine Familie schwört auf den gesunden Trunk.
Wie ihr die kleinen Mitbringsel liebevoll aufwerten könnt, werde ich im nächsten Post zeigen.

Kommt gut durch die Herbstzeit, eure Kerstin