Willkommen bei Potpourri der Farben

3. Juni 2011

Betörende Naturimpressionen

"Wie bitte", werdet ihr euch jetzt fragen "schon wieder mit dem Rad unterwegs?" Ja, tatsächlich. Ich kann von der erzgebirgischen Flora und Fauna gar nicht genug bekommen. Entlang an wunderschönen Rapsfeldern (ihr Gelb ist sooooo fantastisch und leuchtend; ein Traum).
Kennt ihr das Gefühl beim Anblick von soooo viel prächtiger Natur, einfach nicht genug aufsaugen zu können?
Die Lösung: Im Foto festhalten ;-))





Doch fleißiges Radeln muss mit genügend Rast und Ruh belohnt werden. Im Austelpark in Zwönitz machten wir u.a. Halt. Es ist ein Park für Romantiker mit viel nostalgischem Charm.



"Also gehe ich jetzt in meinen geheimen Garten, fern von der großen, weiten Welt ..." (Venditus)



Was wäre ein Garten ohne geheime, kleine Oasen? Ein Gefühl von Geborgenheit breitete sich aus, als ich diesen schönen Pavillion sah.






Alte Tore von Wein bewachsen.



1 Kommentar:

  1. Das letzte Bild mit der Scheune finde ich am schönsten und da sieht man was ein wenig grün ausmacht.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst und dir Zeit genommen hast.