Willkommen bei Potpourri der Farben

18. März 2013

zarte Versuchung

 Einfach himmlisch sind die süßen Schmetterlinge und das Schöne daran ist, die Zubereitung geht sehr schnell, die Zutaten sind meistens im Haus.
Ihr braucht nicht viel, um die süßen Teile herzustellen!

Außer 1 Portion Frühlingsgefühle, Lust zum Backen und Appetit auf was Leckeres  ...

What you`ll need?

Ausstechformen - möglichst keine Weihnachtsausstechformen- *Grins*
150 g Butter
100 g Puderzucker
200 g Mehl
Salz
Mark einer Vanilleschote
ca. 5 Eßl. Milch

Zubereitung:
Die Butter in einem Topf zerlassen und leicht bräunen. Anschließend abkühlen lassen. Bei den jetzigen noch winterlichen Temperaturen wohl kein Problem (also ab auf den Balkon ...)
In die leicht abgekühlte Butter den Puderzucker, Mehl, 1 Prise Salz sowie das Mark der Vanilleschote geben. Die Masse mit dem Knethaken zu einem schönen Teig verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.
Ich sag euch, das Warten lohnt sich!
Nun rollt ihr den Teig aus und nehmt eure Lieblings-Frühlings-Ausstechformen.



Jaaaaaaa! und nicht zu vergessen. Zwischen die beiden Plätzchen hab ich wohl die leckerste Creme gestrichen. *Tofitella* Wie das Wort schon im Munde zergeht.

Bei Samt und Sahne entdeckte ich das leckere Rezept.

What you`ll need?

Dazu nehmt ihr 15 Tofifee zerkleinert sie in einem Mixer, fügt 40 g Sahne und 40 g Butter hinzu. Jetzt die Masse im Wasserbad schmelzen und anschließend in Gläser füllen. Vorausgesetzt ihr habt sie  vor lauter Probieren nicht schon vernascht.

Die Schmetterlinge bekamen noch eine Vanilleglasur und fertig waren sie.

Und damit die süße Schlemmerei sich nicht als Hüftgold verwandelt, jogge ich gelegentlich.
Diese wunderschöne Landschaft bot sich mir beim Joggen. Traumhaft schön!


Einen lieben frühlingshaften Gruß
eure Kerstin

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin
    Also ganz ehrlich, ich wünsche mir jetzt sehnlichst, dass du dein nicht vorhandenes Hüftgold bald in frühlingshafter Umgebung abtrainieren kannst. Aber dennoch, deine Fotos sind wunderschön und die Plätzchen, sie sehen wohl nicht nur lecker aus, sondern schmecken bestimmt fantastisch.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Na, das mit der Schmetteringsform ist ja ne tolle Idee. Praktisch und hübsch sie gleich so auf dem Rand zu servieren^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,
    die sehen ja bezaubernd aus, schmecken auch bestimmt so, wenn man das Rezept durchliest.
    Sei lieb gegrüßt von Nina und danke für Deinen netten Kommentar.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst und dir Zeit genommen hast.