Willkommen bei Potpourri der Farben

17. November 2013

Heute nicht!

Heute nicht!

Ich war heute fest entschlossen, einfach mal alles langsamer anzugehen, besser gesagt NICHTS zutun.  Okay, ganz funktioniert hat es nicht.

Gestartet haben wir den Tag mit einem leckeren Frühstück. Als ich jedoch aus den Fenster sah (es war noch leicht dunkel) kam mir die Idee: Raus in die Natur, sicherlich gibt es einen wunderschönen Sonnenaufgang. Sonnenaufgang, den Tag erwachen sehen, ihn zu spüren.

Ich brauchte meinen Mann nicht allzu lang bitten, um eine Fahrt auf den Fichtelberg zu starten. Im Gepäck natürlich - ohne geht es nämlich nicht - hatten wir unsere Fotoapparate.

Lasst euch auf eine kleine vorwinterliche Reise entführen ....


Die Sonne kam schneller aus ihren "Federn" als wir. Uns bot sich bei der Ankunft das Fichtelberggebäude im leichten Sonnenschein bei Minus 2 Grad. Dieses mal waren wir besser vorbereitet und hatten uns unsere Wintersachen übergeworfen. Auf dem Fichtelberg weht um diese Jahreszeit bereits ein kräftiges Windchen.


Wunderschöne Diamanten aus Eis lagen uns zu Füßen. Ein Zauber der Natur. Ich konnte es einfach nicht lassen und musste mir die eisigen Teilchen in die Hand nehmen. Die Handschuh hatte ich natürlich bei all dem Eifer vergessen.


Könnt ihr die Kälte spüren?



Sind sie nicht schön, die Diamanten der Natur?


An diesen Baum komm ich einfach nicht vorbei. Immer und auch wirklich immer, wenn wir auf den Fichtelberg fahren, ist es mein Lieblingsmotiv. Schaut einfach mal auf die anderen älteren Posts.





Gut eingepackt waren die Füße. Denn, wenn die Füße kalt sind, kann ich mich überhaupt nicht mehr erwärmen.



Als ich den Briefkasten sah, war ich hellauf begeistert und ich beschloss dieses Jahr nicht nur Weihnachtsmails zu versenden. Nein, dieses Jahr wird es ein ganz persönliches Weihnachten.
Also griff ich dann - als wir wieder im warmen zu Hause waren - doch wieder zu Farbe und Pinsel und es entstanden einige kleine Weihnachtskarten. Dazu werde ich "vielleicht" später berichten. Ihr seht ganz ruhig kann ich halt doch nicht sein. Liegt wohl in meiner Natur.

Für alle Snowbordbegeisterten: Es reicht leider noch nicht zum fahren. Allerdings die Sportgruppe "Langlauf" trainierten schon fleißig. Schon lustig zu sehen, dass Schnee dazu aufgeschüttet wurde. Geht doch!


Auch dieses Jahr werde ich mir wieder Skier unterschnallen.


Die Fichtelbergbahn wurde gerade gewartet und ich konnte einen Blick - ganz nah - riskieren. Sonst ist dort nämlich "Durchgangsverbot!".




Mit dem bißchen Schnee wurden schon die ersten Kunstwerke geschaffen.

Leicht durchgefroren, traten wir die Heimfahrt an, um uns dann auf die faule Haut zu legen.



Dieses Bild bot sich bei unserem Eintreffen. Das Schwarzenberger Schloss in Nebel gehüllt.



Schönen Tag noch!

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    das sind ja schon richtige Winterbilder. Wahnsinn! Wir hatten am Wochenende traumhaftes sonniges Wetter bei relativ milden Temperaturen. Gestern habe ich sogar draußen Wäsche getrocknet. (Und im Garten ein wenig winterlich dekoriert)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich Diamanten der Natur...hast du toll gesagt^^

    Bin richtig begeistert die ersten wirklichen Winterbilder zu sehen. Bei solch schönem Wetter hat es bestimmt viel Spaß gemacht die Luft und Natur zu genießen. Danke dir dass ich dich begleiten durfte.

    Liebe Abendgrüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. WOW sind das schöne Eindrücke!
    Wünsche dir eine super schöne Woche,
    herzliche Grüsse Babs

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da warst und dir Zeit genommen hast.