Willkommen bei Potpourri der Farben

26. Oktober 2015

Loslassen

Das Thema  "Vom Glück, loszulassen ... " ist schon sooft durchgekaut worden und doch ebenso aktuell.

Da gibt es so wunderschöne Zeitschriften wie die "Auszeit", "Herzstück" oder "Emotionen". Die Liste könnte ich beliebig fortführen. Ihr seht es beschäftigt andere und nicht nur mich. Wir alle wollen die Lösung vom "LOSLASSEN". Gibt es diese überhaupt?

Erst neulich las ich bei Johanna von  Liebesbotschaft http://liebesbotschaft.blogspot.de/2015/10/let-shit-go-and-move-on.html
vom Loslassen und ich sage euch, dass ich den Post regelrecht aufgesaugt habe. Sicherlich, vieles ist mir so was von bekannt und gar nicht neu ... doch es noch einmal zu lesen, zu verinnerlichen ... das braucht man doch ab und an.

"Loslassen" nur ein Wort und doch so bedeutsam. Jeder wird etwas anderes in DAS Wort LOSLASSEN hinein interpretieren. Ist es oftmals nicht so, dass sich  das Gedankenkarussell unaufhörlich dreht. Man will es gar nicht und doch ist es gar nicht so einfach, das olle Ding anzuhalten. Eine mächtige Portion VERTRAUEN gehört dazu. Wollen wir nicht das Leben ganz und gar spüren und nicht nur grübeln?

Anfangs überlegte ich, ob ich überhaupt dieses allgegenwärtige Thema auch aufgreifen sollte??!!

Beschlossen: Ich greife das Thema "VOM GLÜCK, loszulassen" auf. Denn es tut gut.

Meine Emotionen verarbeite ich oftmals (sehr oft) mit Farbe und Pinsel. So sind meine Werke auch nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen, wie man so schön sagt.
Ich bin mit Leib und Seele eine Malerin und  Fotografin. In meinem zweiten Blog, der mehr mit dem Spiel der Farben zutun hat, könnt ihr euch davon gern überzeugen (http://rizii.blogspot.com).
Durch den Post von Johanna (http://liebesbotschaft.blogspot.de/2015/10/let-shit-go-and-move-on.html) wurde ich gefesselt und inspiriert, so dass mir  ganz spontan förmlich die Farben und Pinsel entgegen sprangen und ein Aquarell entstand.

Entdeckt eure Leichtigkeit! Lasst euch von den Ballons in die Lüfte ziehen und treiben! Was hindert uns schon daran? Sind wir zu ängstlich?
Die Antwort folgt auf dem Fuße: Wir haben Angst etwas Unkontrolliertes zu tun. Wissen wir doch gar nicht, wohin die Reise geht. Alles und wirklich alles wollen wir in den Händen halten ... ja keine Gefahr eingehen. Dabei muss es doch gar keine Gefahr sein ...
 
Doch man kann im Leben nicht immer alles vorausplanen. Es geschieht, lassen wir es zu!
Trauen wir uns, in die Lüfte zu steigen, Neues zu entdecken. Davon profitieren wir doch. Oder?
Allerdings!!! man muss es schon wollen, sonst funktioniert nichts.
 
"Wahre Meisterschaft wird dadurch erlangt, den Dingen ihren Lauf zu lassen"
Quelle: "Herzstück"  - (Laotse)
 
 
Mich würde wahnsinnig interessieren, was euch bei dem Gedanken "LOSLASSEN" in den Sinn kommt, was euch bewegt, welche Erinnerungen und Gefühle in euch geweckt werden.
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da warst und dir Zeit genommen hast.